Monatliche Archive: August 2013


Sommer 2013

Dieses Jahr gab es etwas besonderes. 4 Wochen Sommerurlaub. Kam eher durch Zufall, da Jenny im Einzelhandel normalerweise nie so lange Urlaub bekommt. Hat sich dies Jahr aber so ergeben, also hatte ich keine andere Wahl 😉 Alle 4 Wochen kann ich hier im Tagebuch nicht unterbringen, deshalb diesmal nur eine kurze Zusammenfassung.
Die ersten Tage wunderschönes Wetter. Ich hatte auf der Arbeit 40 Gläser Blaubeermarmelade verkauft. Also ab in den Wald und Blaubeeren sammeln. Tja, zu früh gefreut. Da Schleswig-Holstein diesmal sehr früh mit den Sommerferien dran war, waren wir schon im Juni oben. So früh waren wir noch nie da. Und was ist, keine einzige Blaubeere im Wald. Nur so kleine grüne Dinger. Damit hatten wir nicht gerechnet. Aber es war auch mal schön zu sehen, wie sich das so entwickelt. Nach einer Woche waren die ersten Blaubeeren zu sehen, und dann ging es sehr schnell so weiter. Am Ende war wieder wie gewohnt alles blau im Wald.
Pilze waren auch gut dieses Jahr. Im wesentlichen Pfifferlinge, aber die mag ich eh am liebsten. Ein Steinpilz, mehr war leider nicht drin (im Wald).
Das Wasser in den Seen war hervorragend. Wir waren in den 4 Wochen ausnahmslos jeden Tag mindestens ein mal im Wasser. Selbst an dem einzigen kühlen und regnerischen Tag, bei 14°C Außentemperatur und strömendem Regen. Sehr schön ist auch die Badestelle in Målilla, knapp 11km vom Haus weg. Toll angelegt, mit 3m Brett und einem wirklich hübschen Umfeld.
Am Haus haben wir auch eine Menge geschafft. Erstmal den kompletten Restmüll entsorgt, das hat fast 2 Wochen in Anspruch genommen. Also immer mal wieder einen Anhänger voll zum Recyclinghof. Dann haben wir das Badezimmer und die Tür fertig gemacht. Draußen haben wir den Rest verputzt, und die Vorbauten schön gestrichen. Mit den Dachvorsprüngen und den Windfedern habe ich auch schon angefangen, Rest kommt im Herbst. Dann können wir im nächsten Jahr die Außenwände streichen.
Das schöne an so einem langen Urlaub ist, dass keine Hektik aufkommt. Und es war damit eine gute Mischung aus Arbeiten und Erholung. Wobei wir diesmal relativ wenig unterwegs waren. Diese Jahr war es eher ein Haus-, Garten- und See-Urlaub.
Schlangen gab es diesmal auch wieder. Komischerweise in einer Woche plötzlich sehr viele. Auf den Strassen, Wegen und eine auch im Garten. Die meisten waren schwarze Kreuzottern.
Zum Ende haben wir dann endlich unseren Internetanschluss bekommen. Damit kann ich jetzt meine Kameras betreiben. Die Hausautomatisierung, wie Thermometer, Heizungen usw., ist dann das Winterprojekt.
4 Wochen machen Lust auf noch mehr. Ich könnte auch länger da bleiben.