Neues Projekt: Ofenbau


Ich werde ab jetzt einzelne Projekte die ich im Haus angehe in Kategorien ordnen. Und, wenn ich dazu komme, etwas mehr dazu schreiben als nur den Urlaubsbericht.

Das erste Projekt ist der Ofenbau. Das die Öfen nicht 100% dicht sind wussten wir. Aber zu Ostern 2015 haben wir festgestellt, dass z.B. der Rauch vom Wohnzimmerofen im oberen Geschoss aus der Decke kommt. Das geht natürlich gar nicht. Also war klar die Öfen müssen irgendwie repariert werden. Erster Gedanke war abreißen und „Standard-Baumarkt“-Öfen einbauen. Aber da es irgendwie zu schade ist, die alten Kachelöfen wegzuwerfen haben wir weiter überlegt.
Ich hatte schon öfter im Internet alte schwedische Öfen zu kaufen gesehen (z.B. http://www.svea-hamburg.de). Dabei habe ich mich immer gefragt, wie man es schafft diese heil auseinander zu bauen. Also habe ich einfach mal versucht die oberste Kachel von der Krone zu entfernen. Und oh Wunder die äußerste rechte ließ sich lösen. Mittlerweile weiß ich, dass diese Öfen komplett mit Lehm gemauert sind. Das tolle daran, muss man nur nass machen und dann kann die Steine/Kacheln lösen. Toller Werkstoff.
Interessant und dann schlussendlich ermutigt hat mich folgende Seite: We are setting up a Swedish ceramic stove! Also werden die Öfen selber aufgebaut. Wirklich viel verkehrt machen kann man nicht.
Interessant ist auch die Heftreihe: Einfälle statt Abfälle Hier wird der klassische Ofenbau mit Lehm hervorragend beschrieben.
Schamottesteine habe ich hier gefunden: Schamottshop Hier hat man eine große Auswahl, und zumindest schonmal ein Gefühl für Preise.
Lehm habe ich auch entdeckt: LehmDiscount